Mittellinienverlagerung

Als Mittellinienverlagerung bezeichnet man in der Neurochirurgie eine Verlagerung der anatomischen Strukturen, die die Großhirnhemisphären innerhalb einer gedachten Mittellinie durch den Hirnschädel voneinander trennen. Im CT oder MRT- Bild stellt sich die Mittellinienverlagerung als eine Krümmung der sonst gerade verlaufenden Grenzstrukturen dar.