Kleinhirninfarkt

Der Kleinhirninfarkt kommt relativ gesehen im Vergleich zu supratentoriellen Infarkten selten vor. Ausgedehnte Kleinhirninfarkte können, üblicherweise 12-96 Stunden nach Infarktbeginn, zu gefährlichen Schwellungen mit Verlegung des Liquorabflusses führen. Eine Dekompression der hinteren Schädelgrube kann zusätzlichen Platz schaffen um den weiteren Liquorabfluss zu gewährleisten.