Glioblastom

Glioblastome gehören zu den diffus infiltrierenden, hochmalignen Gliomen und sind die häufigsten hirneigenen Neoplasien. Glioblastome entstehen durch Proliferation von Astrozyten und gehören somit zu der Gruppe der Astrozytome. Derzeitiger Standard der Behandlung ist je nach Alter und molekularpathologischen Markern die operative Entfernung mit nachfolgender Bestrahlung und Chemotherapie mit Temozolomid. Ein methylierter MGMT-Promoter hat ein prognostisch günstiger Einfluss, auf Grund der höheren Wirksamkeit von Temozolomid.